31 sofort umsetzbare Tipps zum Strom sparen

31 sofort umsetzbare Tipps zum Strom sparen

20. April 2020 0 Von TS_SR_AD2020

Strom sparen ist wirklich ganz einfach und kann sogar Spaß machen. Was der Füllstand Ihres Wasserkochers und Kochdeckel mit Stromsparen zu tun haben, erfahren Sie in den 31 sofort umsetzbaren Tipps zum Strom sparen.

Strom sparen in der Küche

Stromsparen wasserkocher in der küche
  1. Füllmenge im Wasserkocher verringern
  2. Backofen nicht vorheizen und zusätzlich wenige Minuten vor Ende der Backzeit den Backofen ausstellen
  3. Deckel der Kochtöpfe benutzen
  4. Küchengeräte: auf die Energieeffizienz achten – Geräte im ECO Modus betreiben
  5. Abtauen von Kühlschrank und Gefriertruhe
  6. Die Tür der Kühlschranks möglichst kurz geöffnet halten
  7. Nicht benötigte Kühlgeräte abschalten und den Stecker stehen
  8. Keine heißen Gerichte in den Kühlschrank stellen
  9. Gerichte aus dem Gefrierschrank vor der Zubereitung auftauen lassen

Strom sparen Tipp: Füllmenge im Wasserkocher verringern

Je mehr Wasser erhitzt werden muss, desto mehr Energie benötigt der Wasserkocher. Bei jedem Wasserkocher ist eine Mindestmenge an Wasser angegeben, die während des Kochvorganges vorhanden sein muss. Je größer der Wasserkocher, desto höher die Mindestmenge. So sparen Sie Strom beim Wasserkochen:

  1. Nur so viel Wasser kochen, wie Sie benötigen
  2. Sollten Sie sich demnächst einen Wasserkocher kaufen, dann achten Sie auf die Größe des Wasserkochers. Benötigen Sie eher wenig Wasser, lohnt sich ein kleiner Wasserkocher, weil die Mindest-Füllmenge ebenfalls kleiner ist

Strom sparen Tipp: Backofen nicht vorheizen und zusätzlich wenige Minuten vor Ende der Backzeit den Backofen ausstellen

Verzichten Sie auf das Vorheizen Ihres Backofens, um möglichst viel Energie zu sparen. Nicht bei allen Gerichten ist das erforderlich. Sollte das Vorheizen doch mal nötig sein, dann stellen Sie sich einen Timer (z.B. auf 8 Minuten). Denn sonst besteht die Gefahr, dass der Backofen zu lange vorheizt (weil man in der Zeit etwas anderes macht und ein paar Minuten länger braucht).

Stellen Sie den Backofen einige Minuten vor Ende der Backzeit ab, um die Restwärme zu nutzen. Perfekt ist es, wenn Ihr Backofen einen Timer für die Backzeit hat, und sich dann automatisch abstellt. Alternativ können Sie natürlich auch einen Timer stellen und den Backofen selbst abstellen. Strom sparen bei der Nutzung des Backofens ist einfach umzusetzen.

Strom sparen Tipp beim Kochen: Deckel der Kochtöpfe nutzen

Wie helfen die Deckel der Kochtöpfe beim Energiesparen? Ganz einfach: Bei der Verwendung eines Kochdeckels heizt sich der Inhalt des Kochtopfes schneller auf. Die Kochzeit verringert sich deshalb und so verringert sich auch der Stromverbrauch.

Strom sparen beim Kühlschrank: Abtauen des Kühlschrankes und der Gefriertruhe

Mit der Zeit sammelt sich hinten im Kühlschrank und in der Gefriertruhe Eis an. Das verringert die Effizienz der Geräte. Als Folge verbrauchen die Geräte mehr Energie um die gewünschte Temeratur halten zu können.

Tauen Sie deshalb regelmäßig diese Geräte ab. Im Winter können Sie die zu kühlenden Produkte solange auf die eigene Terasse stellen.

Keine heißen Gerichte in den Kühlschrank stellen

Heiße Gerichte im Kühlschrank führen dazu, dass der Kühlschrank mehr Wärme vom Inneren abführen muss, was sich auf den Stromverbrauch auswirkt. Das ist unnötig, weil der gleiche Effekt erzielt wird, wenn das Gericht draußen bei Zimmertemperatur abkühlt. Erst anschließend sollten sie die Mahlzeit in den Kühlschrank stellen.

Gerichte aus dem Gefrierschrank vor der Zubereitung bei Zimmertemperatur auftauen lassen

Gefrorene Gerichte können Sie bei Zimmertemperatur auf- oder zumindest antauen lassen. Bei der anschließenden Zubereitung im Backofen oder der Mikrowelle, benötigen diese Geräte dann weniger Energie zum Aufheizen der Speißen.

Strom sparen beim Waschen

stromsparen beim waschen
  1. Warmwasseranschluss für die Waschmaschine nutzen
  2. 30 Grad Waschgänge nutzen
  3. Auf einen Wäschetrockner verzichten. Die Wäsche stattdessen auf einem Wäscheständer trocknen
  4. Das ECO Programm der Waschmaschine nutzen
  5. Auf das Vorwäscheprogramm verzichten

Warmwasseranschluss für die Waschmaschine nutzen

Waschmaschinen verbrauchen viel Energie für das Aufheizen des Wassers. Dem können Sie entgegenwirken, indem Sie Ihre Waschmaschine mit dem Warmwasseranschluss verbinden. So verbraucht die Waschmaschine weniger Energie zum Aufheizen und Sie sparen effektiv Strom.

30 Grad Waschprogramme nutzen um Energie zu sparen

Moderne Waschmaschinen liefern hervorragende Ergebnisse auch bei 30 Grad. Verzichten Sie möglichst auf Waschgänge bei höheren Temperaturen. Falls Sie sich unsicher sind, probieren Sie es doch einfach einmal aus.

Auf einen Wäschetrockner verzichten

Wäschetrockner verbrauchen viel Strom. Das Geld können Sie sich sparen, wenn Sie Ihre Kleidung einfach auf der Wäscheleine trocknen lassen. Was spricht dann noch für einen Wäschetrockner? Luftgetrocknete Kleidung und Handtücher können sehr starr werden. Wäsche die im Wäschetrockner getrocknet wurde, ist dagegen samtig weich. Je nach Härtegrad des Wassers (von Ort zu Ort unterschiedlich) ist dieser Effekt stärker oder schwächer.

Strom sparen im Bad

strom sparen im bad
  1. Sparduschkopf für die Dusche benutzen
  2. Nur duschen, nicht baden
  3. Haare eine Weile an der Luft trocknen lassen, erst anschließend den Fön benutzen
  4. Bademantel statt Heizspiralen

Nur duschen, nicht baden

Auch wenn es auf Anhieb anders aussieht, verbrauchen wir bei einem durchschnittlichen Duschvorgang deutlich weniger Wasser als bei einem Bad. Natürlich vorausgesetzt, Sie stehen nicht länger unter der Dusche als nötig. Bei einem Bad in der Badewann darf nicht vergessen werden, dass man sich nach dem Bad in der Regel auch nochmal kurz abduscht. Also zum Energiesparen schnell rein in die Dusche, kurz abduschen, abseifen, abduschen und wieder heraus 🙂

Haare eine Weile an der Luft trocknen lassen und erst dann den Fön benutzen

Ihre Haare trocknen auch hervorragend in der Umgebungsluft. Das können Sie ausnutzen. Lassen Sie Ihre Haare erst eine Weile trocknen und verwenden Sie den Fön nur für den letzten Schliff.

Bademantel statt Heizspiralen

Es ist doch wunderbar aus der Dusche zu kommen, und nicht zu frieren. Deshalb gibt es in einigen Bädern Heizspiralen, die dafür sorgen, dass man nicht friert. Eine stromsparende Alternative: verwenden Sie doch einen Bademantel und verzichten Sie auf die Heizspirale.

Strom sparen im Arbeitszimmer

strom sparen im arbeitszimmer zuhause
  1. Notebook und PC – Energiesparprogramme auf die eigenen Bedürfnisse anpassen
  2. Nicht verwendete Bildschirme ausschalten
  3. Auf Bluetooth Geräte verzichten
  4. Beim Drucker den Stecker ziehen, oder einen am Drucker vorhandenen Kippschalter nutzen, um den Drucker komplett auszuschalten
  5. Platz für Luftzirkulation beim Notebook und PC lassen

Notebook und PC – Energiesparprogramme auf die eigenen Bedürfnisse anpassen

Ihr PC oder Notebook bieten viele Möglichkeiten, die Energiesparoptionen anzupassen. Sie haben z.B. folgende Optionen

  1. Die Zeit einstellen, bis sich Ihr Bildschirm abschaltet
  2. Die Zeit einstellen, bis sich Ihr PC in den Standby Modus versetzt
  3. Die Bildschirmhelligkeit einstellen

So können Sie sich Ihren eigenen Energiesparplan erstellen (Windows):

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Batteriesymbol, das sich unten rechts in der Taskleiste befindet
  • Es öffnet sich ein kleines Menü. Hier wählen Sie „Energieoptionen“ aus
  • Nun öffnet sich das Fenster „Energieoptionen“. Im linken Bereich dieses Fensters wählen Sie die Option „Energiesparplan erstellen“
  • Geben Sie im Feld „Energiesparplanname“ Ihrem Energiesparplan einen aussagekräftigen Namen
  • Der Rest ist selbsterklärend

Nicht verwendete Bildschirme ausschalten um Energie zu sparen

Heutzutage haben einige Büros und Arbeitszimmer mehr als einen Bildschirm. Das kann in bestimmten Arbeitssituationen sehr angenehm sein. Aber nicht immer werden alle Bildschirme benötigt. In dieser Zeit können Sie die nicht benötigten Bildschirme auch abschalten.

Auf Bluetooth Geräte verzichten

Bluetooth Geräte sind in der Regel sehr energiesparsam. Der Effekt ist dementsprechend gering. Trotzdem, gibt es einen Effekt. Verwenden Sie das gute alte Kabel für Kopfhörer, Tastatur und Maus dann benötigen Sie kein Bluetooth. Zudem sind auch keine Akkus erforderlich, die irgendwann entsorgt werden müssen. Das ist also auch ein (sehr) kleiner Beitrag für die Umwelt.

Den Drucker komplett ausschalten

Wenn es bei Ihnen so ist, wie bei mir, dann wird der Drucker eher selten benötigt. Aus Bequemlichkeit kann es passieren, dass der Drucker im Standby Modus betrieben wird. Das muss aber nicht sein. Viele Drucker haben einen Kippschalter auf der Rückseite. Über diesen Kippschalter können Sie den Drucker komplett ausschalten, sodass kein Standby Strom mehr verbraucht wird. Solte Ihr Drucker keinen Standby Schalter haben, dann verwenden Sie stattdessen eine Steckdosenleiste mit Kippschalter.

Platz für Luftzirkulation beim Notebook und PC lassen

Lassen Sie ausreichend Platz für die Luftzirkulation rund um Ihr Notebook und PC. Stellen Sie auch mehrere elektronische Geräte nicht direkt nebeneinander. Lassen Sie ausreichen Platz rund um Ihr Notebook, dann wird das Gerät besser passiv gekühlt (so muss der Notebook eigene Lüfter weniger oft eingeschaltet werden und verbraucht daher weniger Energie). Für Notebooks gibt es beispielsweise Laptoptständer, die dafür sorgen, dass Ihr Notebook auch von unten passiv gekühlt wird (weil es dann nicht direkt auf dem Tisch steht, kann die Luft rund um das Notebook herum zirkulieren). Diese helfen zudem effektiv, dass Ihr Notebook nicht überhitzt und immer seine Leistung bringt. Hier zwei Beispiele für Laptopständer, die eine gute, passive Kühlung Ihres Notebooks sicherstellt:

Strom sparen im Wohnzimmer

strom sparen im wohnzimmer
  1. Beim Fernsehen das Licht ausschalten und die Helligkeit des Bildschirmes verringern
  2. Den Fernseher nicht im Standby Modus lassen
  3. Auf den im TV integrierten Receiver setzen
  4. Die Hifi Anlage erst einschalten, wenn sie wirklich gebraucht wird
  5. Den Sleep Timer des Fernsehers nutzen

Beim Fernsehen das Licht ausschalten und die Helligkeit des Bildschirmes verringer

Mal ehrlich, Fernsehen ist doch viel schöner, wenn das Licht aus ist. Im Kino will ja auch niemand bei eingeschaltetem Licht den neuesten Film schauen. Schalten Sie das Licht beim Fernsehen aus, und sparen sie gleich mehrfach. Denn die Bildschirmhelligkeit können Sie dann ebenfalls etwas herunterfahren.

Auf den im TV integrierten Receiver setzen

Haben sie eine Sat-Antenne? Dann benötigen Sie einen Receiver (nicht für Leute die Kabelanschluss haben). Viele moderne Fernsehgeräte haben einen integrierten Receiver. Nutzen Sie ihn, und verzichten Sie auf einen externen Receiver. Jedes zusätzliche Gerät verbraucht schließlich Strom.

Den Sleep Timer des Fernsehers nutzen

Viel zu oft schlafen wir vor dem Fernseher ein. Die Folge: der Fernseher läuft die halbe Nacht, ohne dass jemand schaut. Diesen Strom können Sie sich sprichwörtlich sparen. Ich denke jeder TV hat heute einen Sleep Timer. Einfach abends einstellen und sparen.

Allgemeine Tipps zum Strom sparen

  1. Energiesparlampen nutzen. Moderne LED Lampen haben eine enorm hohe Lebensdauer und sind sehr energiesparend
  2. Elektronische Geräte nicht im Standby Modus betreiben
  3. Stromanbieter mit unserem Strompreisrechner vergleichen und zu einem günstigeren Tarif wechseln

Weiterlesen

Mit diesem Strompreisrechner vergleichen Sie ganz einfach die Preise verschiedener Stromanbieter und sparen so bares Geld
Vergleichen Sie mit dem Strompreisrechner die aktuellen Stromtarife – Strom sparen geht ganz einfach!
stromsparen sonderkündigungsrecht strom
Sonderkündigungsrecht Strom – in diesen Fällen haben Sie das Recht auf eine Sonderkündigung!
wann strom kündigen
Wann Strom kündigen – so kündigen Sie rechtzeitig Ihren Stromvertrag und wechseln zu einem günstigern Anbieter